Stonehenge und Salisbury Cathedral

Die obigen Fotos entsprechen eher dem Wetter, das wir tatsächlich in England hatten. Von unseren Guides, die uns teilweise im Bus mit Informationen versorgt hatten, wurde uns richtig Angst gemacht, was den Besuch in Stonehenge anbelangt – die Aufpasser seien so streng und man könnte auf ewig des Platzes verwiesen werden. Keine Ahnung, welche Art Schüler die Guides sonst so kennengelernt hatten. Unsere haben sich mustergültig verhalten und da die Kinder auf jeden Fall bei den Lehrern bleiben sollten, klebte Team Maier aneinander und besichtigte ganz ordnungsgemäß und ohne einen Platzverweis zu kassieren Stonehenge.

In Salisbury duften sich alle wieder frei bewegen und das schöne englische Städtchen erkunden, nachdem wir die Kathedrale mit ihren vielen kleinen bestickten Sitzkissen besucht hatten und natürlich die in der Kathedrale gut verwahrte, sehr gut erhaltene und vor Licht geschützte Magna Carta.

Hengistbury Head

An einem der wenigen Sonnentage hatten wir glücklicherweise einen Spaziergang entlang der Küste von Christchurch über Hengistbury Head nach Bournemouth geplant. Es war wirklich schön und übrigens: Eines der kleinen Strandhäuschen konnte man vor kurzem für eine viertel Million Pfund erwerben und ja, es sind lediglich Holzhäuschen.

Am Pier in Bournemouth gab es dann noch ein Riesenrad – ein schönes Fotomotiv für Instagram.

Christchurch – England

Klassenfahrt an die Südküste Englands nach Christchurch und Bournemouth (“mouth” spricht man hier wie engl. “myth” aus) – mit 8. Klässlern. Tatsächlich war die Busfahrt aufgrund der Länge am anstrengendsten. Meine 8. Klässsler hingegen sind eine Wucht. Team Maier mit dem Selfie-Stick hat Enlgand gerockt! Tolle Kinder habt ihr da, liebe Eltern.

Wir waren in beiden Städten in Gastfamilien untergebracht (zu zweit, dritt oder viert) und haben von dort aus mit unseren beiden Bussen Ausflüge unternommen.
In diesem Zusammenhang auch noch einmal ein shoutout für meine Gastmutter Pippa mit ihrem VW-Bus, ihrem liebevoll modern eingerichtetem und – in England selten – kuschelig warmem Häuschen, ihren drei Hunden und dem Kater JC, der mich zum Streicheln auserkoren hat. It was a blast!