Weihnachtsmarkt Stuttgart

Dieses Jahr gibt es endlich wieder einen Weihnachtsmarkt in Stuttgart. Neben der Weihnachtspyramide, in der man auch essen kann und dem imposanten Riesenrad, bei dem noch eine Fahrt aussteht, fehlt leider nun der Lichterzauber, der in den vorigen Jahren auf dem Schloßplatz aufgebaut war, aber vielleicht will man auch einfach Strom sparen oder sich auf die neuen Attraktionen konzentrieren.

Daher hier ein paar Fotos aus der Vergangenheit (2018):

Horizont mit Schnee

Man macht ja zur Zeit mehr Spazierg√§nge – so ist das obige Foto entstanden – und Einkaufen im Supermarkt ist die neue Freizeitbesch√§ftigung. Wir entschleunigen in vielem und m√ľssen doch in anderen Bereichen wahnsinnig schnell dazulernen – gerade im Bereich Digitalisierung und Datenschutz. Wer h√§tte gedacht, dass man von Lehrern, denen man lange Zeit nur Kreidetafeln erm√∂glicht hat, auf einmal erwarten w√ľrde, Online-Unterricht mit Erkl√§rvideos, dem Managen digitaler Plattformen und Videokonferenzen umzusetzen? Viele k√∂nnen nun im √ľbertragenen Sinne beinahe einen LKW man√∂vrieren, obwohl sie bisher nur zu Fu√ü unterwegs gewesen sind – wohlgemerkt ohne je einen „F√ľhrerschein“ f√ľr diesen LKW gemacht zu haben. Und an dieser Stelle bin ich wie immer sehr froh √ľber mein Kollegium, das bei den ganzen Modernisierungen, die wir in den vergangenen Jahren auf den Weg gebracht haben, munter mitmacht und mit vollem Einsatz dabei ist.

Zum Gl√ľck haben die meisten Lehrer auch einen beinahe angeborenen Drang st√§ndig Neues hinzuzulernen und sich dauernd fortzubilden; meist autodidaktisch oder in unserem Fall √ľber unseren Kollegenchat ;) – anders w√§re der gesamte digitale Unterricht schon l√§ngst zum Scheitern verurteilt gewesen.
Vermutlich geht es ja aber nicht nur den Lehrern oder Sch√ľlern so – fast jeder muss sich in dieser Zeit weiterentwickeln und Neues dazulernen. Von Vorteil ist es da, wenn man sich schon immer gerne ver√§ndert hat. Also los geht’s: Horizont erweitern ist angesagt!

 

Valentinstag

Am Valentinstag waren wir dieses Jahr im Stuttgarter St√§ffele zu einem Valentinstagsdinner – so etwas wollte ich schon immer einmal machen! Nicht nur, dass Paare in ihren unterschiedlichen Stadien wahnsinnig interessant zu beobachten sind, sondern auch ganz speziell die eigene Aufmerksamkeit auf sich als Paar zu richten, macht ein solches Dinner au√üergew√∂hnlich. Generell gehen wir gerne so besonders essen und vom Essen her gesehen, ist das St√§ffele ganz ordentlich, sogar eher bodenst√§ndig. Wir kochen aber auch gerne zusammen zuhause und an manchen Stellen – z.B. dass Platten hei√ü sein sollten, wenn das Essen darauf nicht schnell kalt werden soll – h√§tten wir es selbst besser gemacht. Nicht zuletzt durch meine Schwiegermutter haben sich unsere F√§higkeiten in der K√ľche um ein Vielfaches gesteigert, sodass wir manchmal schon selbst besser kochen, als wir in Restaurants essen w√ľrden. Die Kellnerin im St√§ffele war aber sehr aufmerksam, angenehm f√ľrsorglich f√ľr den Tag der Liebe und mit dem am Ende gereichten Verdauungsschn√§psle aufs Haus behalten wir den Besuch im St√§ffele, w√§hrend einem so hoch frequentierten Tag wie dem Valentinstag, in angenehmer und positiver Erinnerung.