Brocken im Harz

Im Harz zu Halloween – ideal. Hexen gibt es allerorts, neblig und windig ist es zu dieser Jahreszeit im Harz erst recht. Passend dazu wird Goethes Faust als Rockmusical auf dem Brocken aufgeführt. Auf den Brocken kann man mit nur 1141 m Höhe in etwa 3h wandern. Wir haben bei dem Wetter aber die authentische Dampflok genommen.

Preislich gesehen (39 Euro pro Person Hin und Zurück, egal von welchem Abfahrtsbahnhof) lohnt sich wandern mehr, auch wenn die Bäume des Harzer Nationalpark durch den Borkenkäfer schwer in Mitleidenschaft gezogen worden sind.

Aber nochmal zur Bahn: Von Wernigerode aus braucht das Züglein 2h – zu lang. Von Schierke aus (letzter Halt vor dem Brocken) 30 Min – vom Parkplatz aus muss man zu dem Bahnhof aber 20 Min laufen – zu weit, wenn das Parkticket 8 Euro kostet.

Empfehlenswert ist der Bahnhof in Drei Annen Hohne. Hier bekommt man ohne Mühe den Sitzplatz, den man gerne hätte und kann vorher sogar noch bei „Kukki“ eine Erbsensuppe aus der Gulaschkanone essen – sehr zu empfehlen!
Oben angekommen, kann man dann ganz im halloweenischen Sinne die Teufelskanzel und den Hexenaltar begutachten und sich ähnlich wie Goethe inspirieren lassen.

Baumkuchenhaus

Baumkuchen essen in einem Baumkuchenhaus?

Witzigerweise geht das – in Wernigerode im Harzer Baumkuchenhaus. Nicht nur, dass das „Restaurant“ (es gibt auch herzhafte Baumkuchen) aussieht wie Baumkuchen, auch die Außenanlagen mit Gärten und Bäumen sind dementsprechend gestaltet.

Ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen des Ambientes – schmecken tut es auch.

Bad Harzburg Trink- und Wandelhalle

image

Bad Harzburg als Kurort hat viele Mineralquellen.
Ausgeschenkt werden sie zum Probieren in der Trink- und Wandelhalle. Sie befindet sich versteckt neben der Fußgängerzone „Bummelallee“ direkt gegenüber vom Casino.
Durch die Bummelallee lohnt sich ein kleiner Spaziergang. Nicht nur die Gebäude sind mehr als einen Blick wert. Die Gastronomie entlang der Bummelallee funktioniert in etwa so: Restaurant, Bistro, Café, Eisdiele, Restaurant, Bistro usw. Dennoch wirkt es nicht überladen, sondern jede Lokalität ist durchaus so individuell und liebevoll gestaltet, dass man gerne alle einmal ausprobieren würde. Wer weiß, vielleicht schaffen wir das sogar.