Krautpfanne aus der DDR

Die Reihe der Schwiegermutter-Rezepte geht weiter: Krautpfanne aus der DDR oder auch Schichtkraut genannt – ein Gericht für kalte Tage. Dazu passen Salzkartoffeln.

Zutaten:  

  • 1 Zwiebel
  • 1 Spitzkohl
  • 1 Stückchen Schmelzkäse
  • 500g Hackfleisch
  • Kümmel, Salz und Pfeffer zum Würzen
  • (evtl. Kartoffeln, falls man Salzkartoffel als Beilage haben möchte)

Anleitung:

  1. Zuerst den Spitzkohl halbieren und dann stückweise klein schneiden.
  2. Zwiebel klein hacken und anbraten.
  3. Hackfleisch dazu geben und krümelig braten.
  4. In Etappen den Spitzkohl dazugeben. Er fällt dann nach und nach (ähnlich wie Spinat) in sich zusammen.
  5. Zu guter Letzt den Schmelzkäse hinzugeben und alles gut vermischen.
  6. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer ordentlich würzen und nochmal ziehen lassen. Fertig.

Käsekuchen mit Mandarinen

Meine Schwiegermutter ist die beste Köchin, die ich kenne. Dabei sind einzelne Rezepte komplizierter und andere ganz einfach. Vor allem die einfachen interessieren mich natürlich. Bei den komplizierteren Gerichten laden wir uns lieber bei ihr zum Essen ein.

Ein einfaches Gericht und einer der wenigen Kuchen, die auch meinem Mann schmecken: Käsekuchen mit Mandarinen. Das Rezept stelle ich auch, ehrlich gesagt, mehr wegen mir ein, dass ich weiß, wo ich suchen muss, wenn ich den Kuchen mache.

Häufig mache ich nur eine halbe Portion, sodass wir einen kleinen Kuchen haben, der dann auch über die Woche aufgegessen wird – wir beide sind eher nicht so die Nachtisch- oder Kuchenesser.

Zutaten für die Quarktorte:

  • 750g Quark (gerne auch gemischt fettig und weniger fettig)
  • 8 Eßlöffel Zucker
  • 1 kleine Tasse Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 1 kleine Dose Mandarinen

Zutaten Mürbeteig für den Boden:

  • 250 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Ei

Anleitung:

  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten verkneten, zu einer Kugel formen und in den Kühlschrank stellen.
  2. Dann alle Zutaten für die Quarktorte zusammenrühren.
  3. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  4. Für das Finale den Mürbeteig ausrollen und in die Kuchenform geben, dann die Quarkmasse darauf gießen, die Mandarinen einzeln verteilt in die Masse hineinwerfen und alles in den Backofen stellen.
  5. Der Kuchen braucht dann etwa 30 Minuten. Wenn die obere Schicht leicht bräunlich ist und nichts mehr bei der Stäbchenprobe kleben bleibt, ist er fertig.

 

 

Maccaroni in Coburg

Die Maccaroni – allein schon der Name – ist unser Lieblingslokal in Coburg. Das Essen ist wirklich sehr gut, das Ambiente schick und alles in allem waren wir immer sehr zufrieden, wenn wir dort essen waren. Parken ist in Coburg zwar immer so ein bisschen aufwändig, aber immerhin haben wir unsere Eheringe und meinen Verlobungsring von dort und gehen daher immer wieder gerne nach Coburg. Ich denke auch, die Bilder sprechen für sich – das Restaurant ist in jedem Fall einen Besuch wert!