Gaisburger Marsch

Erstaunlich wenige wissen, dass das Eintopfgericht „Der Gaisburger Marsch“ aus Stuttgart kommt.
Gaisburg ist n√§mlich ein historischer Stadtteil des heutigen Stuttgart-Ost. Seit 1957 bilden das fr√ľhere Gaisburg, Berg, Gablenberg und Ostheim nun zusammen den Stadtbezirk Stuttgart-Ost.

Der Gaisburger Marsch ist der Inbegriff des schw√§bischen Gedankens, in dem nichts verkommt und alles verwertet wird – eine klassische Resteverwertung: Sp√§tzle, die √ľbrig sind, Kartoffeln und Karotten, die man noch hatte – alles wird mundgerecht in der Rinderbr√ľhe gekocht. Siedfleisch oder Rinderfleisch kommt auch noch dazu. Und am Ende noch frische Petersilie – fertig.

Ein toller Eintopf, der wärmt und nährt und sich fast von selbst macht, weil man eben wirklich nur EINEN Topf braucht:

Spätzle
Kartoffeln
Karotten
Siedfleisch
Petersilie
Rinderbr√ľhe

Globemaster

Allein des Namens wegen wollte ich den Lauch in meinem Garten haben ;) Die Zwiebelpflanzung letztes Jahr war erfolgreich – dieses Jahr freue ich mich √ľber meine kleinen Insektenhotels. Die Stuttgarter G√§rtner hatten wohl denselben Einfall. Zumindest die Beete am Eingang der K√∂nigstra√üe werden auch vom Globemaster geziert.

Riesenrad Stuttgart und WLB

Und noch einmal das Riesenrad im Ehrenhof des Neuen Schlosses in Stuttgart bei sch√∂nem Wetter – auf meinem Weg zur W√ľrttembergischen Landesbibliothek.

Diese sieht jetzt ganz anders aus als vor 10 Jahren: https://www.cordulamaier.de/?p=90

Heute ist sie ein modernes, lichtdurchflutetes Geb√§ude mit sehr vielen Freiheiten. Man muss seinen Rucksack nicht mehr einschlie√üen, wenn man dort arbeiten will. Die B√ľcher sind codiert, d.h. man kann sie als Stapel auf einen Scanner legen und sofort wird ein Bon mit allen B√ľchern ausgedruckt, die man im Begriff ist auszuleihen – eine Technik, die ich mir vor allem f√ľr Einkaufswagen schon lange w√ľnsche.

Die B√ľcherregale lassen sich √ľber den Boden kurbeln und die Arbeitspl√§tze haben eine zauberhafte Aussicht auf den Sonnenuntergang – ein Traum!
Da hat sich Renovieren oder neu bauen wirklich einmal gelohnt Рnicht so wie im Straßenbau außerorts: Straße kaputt Рunbegrenzte Geschwindigkeit / Straße repariert Р50.

Da ich immer nicht recht weiß, ob ich vom Inneren eines Gebäudes Fotos veröffentlichen darf, ohne Genehmigung, lass ich es mal lieber. Aus dem Fenster der WLB zu fotografieren, wird bestimmt erlaubt sein. Das ist der Blick von einem der Arbeitsplätze: