Heidelberg 

Jedes Mal, wenn ich in Heidelberg bin, ergeht es mir gleich. Ich stehe auf dem Marktplatz und denke: Oh, der ist aber recht klein. Dieses Mal war es wieder so und wenn man Stuttgart gewöhnt ist, fühlt man sich in Heidelberg fast schon etwas eingeengt. Oder hat Heidelberg ein anderes Zentrum, das vergleichbar mit dem Schloßplatz in Stuttgart wäre oder dem Viktualienmarkt in München? Auch der Neckar, der ja eigentlich direkt durch die Stadt fließt, scheint vom Stadtkern doch irgendwie weit entfernt – zumindest ist er nicht in Sichtweite. Ebenso habe ich an das Schloss mit Apothekermuseum immer wieder zu hohe Erwartungen. Es ist eben doch nur eine Ruine mit Museum. Das Museum lohnt jedoch einen Besuch, vor allem, wenn man naturheilkundlich oder geschichtlich interessiert ist. Fazit: Zum Studieren mag Heidelberg ein nettes Städtchen sein, weil nicht viel Trubel ist und es viele kleine Kneipen, Bars und Lädchen gibt – nur uns hat es leider etwas unbeeindruckt zurückgelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, E-Mail, Kommentartext sowie IP-Adresse und Zeitstempel deines Kommentars. Detaillierte Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.Eine kleine Rechenaufgabe vorab: *