Fröhliche Weihnachten

Gerade zur Weihnachtszeit wimmelt es ja nur so von mathematischen Formen: schöne symmetrische Sterne, wohlgeformte, ideale Kugeln, oder zum Beispiel auch Schneeflocken als eine Art Fraktal.

Daher hier für die Feiertage ein paar mathematische Witze, die ich beim Aufräumen auf einem Zettel gefunden habe, zur Unterhaltung beim Feiern:

Treffen sich zwei Matrizen.
Sagt die eine zur anderen: “Komm, wir gehen in den Wald und machen A -1.”
Sagt die andere: “Mensch, bist du invers!”

Treffen sich zwei Geraden im Unendlichen.
Meint die eine zur andere
n: “Jetzt mach’ aber mal nen Punkt!”

Kommt ein Vektor zur Drogenberatung: “Hilfe, ich bin linear abhängig.”

Und natürlich sind es die Klassiker, die an den Feiertagen immer wieder schön sind – wie auch der wohl kürzeste Witz für Mathematiker:

Sei ε < 0      ;)

Vielleicht kennt ihr noch mehr Mathematikerwitze? Ich bin jedenfalls um jede Erweiterung der Sammlung in den Kommentaren dankbar!

Allen, die Weihnachten feiern, wünsche ich besinnliche und schöne Weihnachtsfeiertage und allen anderen eine ebenso schöne und erholsame Urlaubszeit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, E-Mail, Kommentartext sowie IP-Adresse und Zeitstempel deines Kommentars. Detaillierte Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.Eine kleine Rechenaufgabe vorab: *