Teehaus

Das Teehaus im Weißenburgpark in Stuttgart ist vor allem wegen dem netten Biergarten und der Aussicht einen Besuch wert. Gebaut wurde es von dem Fabrikanten Ernst von Sieglin 1913 – als Geschenk für seine Frau.Sie wollte einen Platz, an dem sie ihre Freundinnen zum Tee empfanen konnte. Zudem sollten ihre Töchter unterhalb des Teehauses Tennis spielen können – also wurde noch ein Tennisplatz dazugebaut. So konnte Mama von oben aus dem Teehaus die Töchter zu sportlichen Leistungen anspornen. Andere Stimmen sagen, Herr Sieglin hätte den Tennisplatz für sich gebaut. Meiner Meinung nach gibt es etwas zu viele Prinzessinnenornamente für einen Mann. Der Tennisplatz musste jedenfalls unterbaut werden, um den Berghang auszugleichen und einen schönen ebenen Tennisplatz zu erhalten. Aus dieser Not heraus enstand sozusagen der Marmorsaal,  in dem man auch heute noch gehobenere Feste feiern kann.

 

 

Eugensplatz

Der Eugensplatz im Stuttgarter Osten ist nicht nur ein beliebter Aussichtspunkt, sondern man findet dort auch den kleinen Mops auf einer Säule, der Loriot gewidmet ist. Zusammen mit seinem Vater und seinen Geschwistern hat er dort in der Nähe als Jugendlicher gewohnt. Und am Stuttgarter Eberhard-Ludwigs-Gymnasium (Ebelu) hat er sein Abitur gemacht.
Die berühmte Pinguin-Eisdiele gibt es dort oben übrigens auch. Die hat aber nur über einen gewissen Zeitraum im Sommer auf, denn die Besitzer sind Schausteller und sobald die Jahrmarktsaison beginnt, sind sie unterwegs.

 

Bananen-Schoko-Cupcakes

Saftige Cupcakes mit Calcium dank Banane, fettverbrennenden Fetten dank Walnüssen und gesunden Kohlenhydraten dank Dinkelmehl und Haferflocken und nicht nur Weizenmehl.

image125 g weiche Butter
100 g braunen Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
–> alles schaumig schlagen

2 zerdrückte reife Bananen
1 ausgepresste Zitrone (Saft)
1 Prise Salz
3 Eier
–> hinzugeben, alles mit einander verquirlen

70 g Weizenmehl
30 g Dinkelmehl
75 g Köllnflocken (feine Haferflocken)
100 g gemahlene Walnüsse
3 EL Kakao
2 TL Backpulver
–> hinzugeben, alles mit einander verquirlen

Am Ende noch etwa 40 g Schokotropfen hinzugeben.
In Muffinformen füllen und 30 Min bei 180 °C Umluft backen.
Dekorieren kann man beispielsweise mit Schokoglasur und gestreiften Röllchen aus weißer Schokolade. Natürlich kann man auch nur Weizenmehl und vermutlich auch nur Dinkelmehl nehmen. Eventuell werden sie beim Dinkelmehl etwas fester.