Geburtstagsimpressionen

Vor ein paar Wochen wurde ich 30! Viele Freunde hatten Ihren 30. schon hinter sich und ihn selten groß gefeiert – bei ein paar war man sich gar nicht unbedingt sicher, ob das gerade der 30. Geburtstag war, der gefeiert wurde. Von einigen war das auch so gewollt. Sie wollten keine große Sache daraus machen und feierten ihn wie jeden anderen Geburtstag auch. Andere wollten ihn gar nicht feiern und wieder andere konnten ihn z.B. aufgrund von Prüfungen nicht feiern.

Ich wollte meinen 30. Geburtstag aber erstens feiern, zweitens konnte ich ihn ohne Probleme feiern, da er dieses Jahr in den Schulferien war und drittens war mein 30. Geburtstag durchaus eine große Sache für mich und daher habe ich es – wie so oft – anders gemacht als alle anderen vor mir und ihn groß gefeiert. Dennoch habe ich mit etwa 30 Gästen auch nur wirklich die eingeladen, die mir über die Jahre sehr ans Herz gewachsen sind. So konnte ich mir sicher sein, dass der Geburtstag nicht nur unvergesslich wird, sondern dem Fest an sich eine liebevolle und warmherzige Atmosphäre zugrunde liegen würde. Niemand wurde aus Höflichkeit eingeladen oder nach dem Motto “Wenn man den einlädt, muss man auch den einladen” , sondern alle nur deshalb, weil ich sie dabei haben wollte – von Etikette habe ich noch nie viel gehalten. Der Geburtstag war also nicht unbedingt wegen der Gästeanzahl groß, aber großartig war er dafür umso mehr.

Da ich neben den vorangegangenen 30. Geburtstagen auch im Internet nur wenige Anregungen für einen 30. Geburtstag gefunden habe, so wie ich ihn mir vorgestellt hatte, möchte ich hier ein paar Eindrücke von meiner Feier teilen. Vielleicht helfen sie dem ein oder anderen, der auch gerne größer feiert, weiter. Ein paar meiner lieben Gäste, die ihren 30. noch vor sich haben, haben immerhin schon angedeutet, dass sie meine Feier dazu inspiriert hat an ihrem 30. auch etwas Größeres zu machen. Auf die kommenden Geburstage bin ich also schon sehr gespannt!

Bei der Planung habe ich vor allem auf folgende Dinge geachtet:

  • Moderne, stimmungsvolle Location, die aber gleichzeitig genug Neutralität bietet, um sie nach meinen eigenen Vorstellung mit wenigen Handgriffen in Szene zu setzen
  • Gutes, vielfältiges Essensangebot – für das Kuchenbuffet konnte ich mich auf backtechnisch hochbegabte Gäste verlassen
  • Tischdekoration mit frischen Blumen
  • Platzkärtchen in Form von Geschenktüten mit sinnvollem Inhalt für die Gäste
  • Beamer mit Leinwand für Diashows, Filmvorführungen, Präsentationen oder auch Spiele, die sich einige kreative Gäste einfallen haben lassen und die publikumswirksam vorgetragen wurden und alle sehr gut unterhalten haben

Da meine Vorstellungen so konkret waren, habe ich schnell alles Passende gefunden (siehe unten die näheren Details). Am meisten Gedanken habe ich mir daher über die Geschenktüten für die Gäste machen können. Der Trend hierfür kommt meiner Meinung nach aus Amerika und leider ist es bei den sogenannten „Goodie Bags” dort oft so, dass sie zwar schön aussehen, aber der Inhalt recht bedeutungslos ist. Das kam für mich natürlich nicht in Frage, denn ich verleihe den Dingen immer gerne Bedeutung.
Da die Recherche nach sinnvollen „Goodie Bags” also recht mager ausfiel, habe ich hier einen kleinen Film gemacht, der demonstriert, wie man ein bedeutungsvolles „Goodie Bag” packen kann:

[media id=8 width=480 height=296]

 

Nähere Details:

Location: Taverna des Stogi in Stuttgart
Blumen: Blumen Kumfert, der für mich auf dem Weg zum Stogi liegt (Vasen: Ikea)
GoodieBag Zubehör: kleine Fläschchen und Tüten bei www.glaeserundflaschen.de
Seidenpapier für die Pompons: ebay


 

Vorbereitungen für die Academy Awards Party

Heute Nacht werden die 86. Academy Awards in Los Angeles verliehen – wenn es nicht zu stark regnet.

Und da die Faschingsferien dieses Jahr so spät sind, haben wir ausnahmsweise das Glück, dass am nächsten Tag keine Schule ist. Was liegt da also näher, als eine Oscar-Party zu veranstalten?
Da wir hier in Deutschland sozusagen die Nacht durchmachen müssen, um uns die Verleihung anzuschauen, läuft die Party etwas anders ab, als ähnliche, die später in Amerika stattfinden werden.

Hier also zur Inspiration ein kleiner Plan für all diejenigen, die einmal eine Oscar-Party ausrichten wollen:

  • Abendessen: Wraps mit Ziegenkäse, Ofengemüse (macht sich sozusagen von selbst und ist gesund) und selbstgemachter Joghurtsoße
  • Nachtisch: Schokopudding mit Chia-Samen (auch gesund, und gut vorzubereiten)
  • Danach schaut man einen Film von letztem Jahr an – wir haben uns für den tollen Film “Silver Linings” entschieden (Jennifer Lawrence gewann letztes Jahr dafür den Oscar)
  • Währenddessen gibt es selbstgemachtes Popcorn – hier mit Red River Valley Popcorn, umfunktioniert zu Red Carpet Popcorn.
  • Wenn dann die Awards beginnen, gibt es einen selbstgemachten und gut minzigen Hugo – abgefüllt in Flaschen, da dann die Minze vorher gut durchziehen kann.
  • Vor der Verleihung wird noch Oscar-Bingo gespielt – die Kästchen markieren wir als Lehrer natürlich mit besonderen Stempeln ;)
  • Während der Verleihung wird die Snack-Bar eröffnet mit allerlei Snacks (gesund und eher ungesund, aber halt auch lecker – sowohl Salziges als auch Süßes).
  • Und wenn dann schon dem ersten die Augen zufallen, gibt es noch einen kleinen Kaffee mit Mandelmilch.

Fröhliche Weihnachten

Gerade zur Weihnachtszeit wimmelt es ja nur so von mathematischen Formen: schöne symmetrische Sterne, wohlgeformte, ideale Kugeln, oder zum Beispiel auch Schneeflocken als eine Art Fraktal.

Daher hier für die Feiertage ein paar mathematische Witze, die ich beim Aufräumen auf einem Zettel gefunden habe, zur Unterhaltung beim Feiern:

Treffen sich zwei Matrizen.
Sagt die eine zur anderen: “Komm, wir gehen in den Wald und machen A -1.”
Sagt die andere: “Mensch, bist du invers!”

Treffen sich zwei Geraden im Unendlichen.
Meint die eine zur andere
n: “Jetzt mach’ aber mal nen Punkt!”

Kommt ein Vektor zur Drogenberatung: “Hilfe, ich bin linear abhängig.”

Und natürlich sind es die Klassiker, die an den Feiertagen immer wieder schön sind – wie auch der wohl kürzeste Witz für Mathematiker:

Sei ε < 0      ;)

Vielleicht kennt ihr noch mehr Mathematikerwitze? Ich bin jedenfalls um jede Erweiterung der Sammlung in den Kommentaren dankbar!

Allen, die Weihnachten feiern, wünsche ich besinnliche und schöne Weihnachtsfeiertage und allen anderen eine ebenso schöne und erholsame Urlaubszeit!