Riesenrad Stuttgart und WLB

Und noch einmal das Riesenrad im Ehrenhof des Neuen Schlosses in Stuttgart bei sch√∂nem Wetter – auf meinem Weg zur W√ľrttembergischen Landesbibliothek.

Diese sieht jetzt ganz anders aus als vor 10 Jahren: https://www.cordulamaier.de/?p=90

Heute ist sie ein modernes, lichtdurchflutetes Geb√§ude mit sehr vielen Freiheiten. Man muss seinen Rucksack nicht mehr einschlie√üen, wenn man dort arbeiten will. Die B√ľcher sind codiert, d.h. man kann sie als Stapel auf einen Scanner legen und sofort wird ein Bon mit allen B√ľchern ausgedruckt, die man im Begriff ist auszuleihen – eine Technik, die ich mir vor allem f√ľr Einkaufswagen schon lange w√ľnsche.

Die B√ľcherregale lassen sich √ľber den Boden kurbeln und die Arbeitspl√§tze haben eine zauberhafte Aussicht auf den Sonnenuntergang – ein Traum!
Da hat sich Renovieren oder neu bauen wirklich einmal gelohnt Рnicht so wie im Straßenbau außerorts: Straße kaputt Рunbegrenzte Geschwindigkeit / Straße repariert Р50.

Da ich immer nicht recht weiß, ob ich vom Inneren eines Gebäudes Fotos veröffentlichen darf, ohne Genehmigung, lass ich es mal lieber. Aus dem Fenster der WLB zu fotografieren, wird bestimmt erlaubt sein. Das ist der Blick von einem der Arbeitsplätze:

Weihnachtsmarkt Stuttgart

Dieses Jahr gibt es endlich wieder einen Weihnachtsmarkt in Stuttgart. Neben der Weihnachtspyramide, in der man auch essen kann und dem imposanten Riesenrad, bei dem noch eine Fahrt aussteht, fehlt leider nun der Lichterzauber, der in den vorigen Jahren auf dem Schloßplatz aufgebaut war, aber vielleicht will man auch einfach Strom sparen oder sich auf die neuen Attraktionen konzentrieren.

Daher hier ein paar Fotos aus der Vergangenheit (2018):

Wien – Prater

Den Wiener Prater wollte ich seit Arthur Schnitzlers Lieutenand Gustl auf jeden Fall einmal sehen. Leider bin ich – so musste ich feststellen – lange nicht mehr so Vergn√ľgungspark-begeistert wie ich es einmal war. Riesenrad sind wir nat√ľrlich gefahren, aber sonst war mir alles etwas zu – naja – „k√ľnstlich“. Wer h√§tte es gedacht, dass ein Rummel nicht „echt“ ist ;) Jedenfalls haben wir ein sehr nettes Caf√© entdeckt: Das Ponykarussel. Pferde gibt es dort keine, daf√ľr beeindruckend gro√üe Dschungelpflanzen, sodass ich mich sofort wie daheim gef√ľhlt habe. Der Kaiserschmarrn war auch echt lecker und den Kaffee gab es – wenn man will – mit Rosmarin und in einem Glas, das wie eine Seifenblase aussieht. Ich w√ľrde, wenn ich am Prater w√§re, auf jeden Fall noch einmal hingehen.