Frohes Neues Jahr 2019

2018 war ein gutes Jahr. Beruflich und privat sind nicht nur jeweils sozusagen neue Titel dazugekommen, sondern das Gefühl der Verbundenheit und der Hingabe ist in beiden Bereichen deutlich gewachsen.

2019 – ich bin sehr gespannt auf dich! Mal sehen, wie wir 2018 noch toppen können.

Ich wünsche euch allen ein frohes, gesundes, glückliches, bedeutsames, spannendes, lebendiges, abenteuerliches und unvergleichlich fantastisches Jahr 2019!

Weihnachten in Stuttgart

Der Weihnachtsmarkt in Stuttgart ist ja schon immer sehr schön gewesen und sowieso mein liebster Weihnachtsmarkt. Dieses Jahr wird das Erlebnis aber sogar noch übertroffen: Auf dem Schloßplatz leuchten seit Ende November verschiedene Lichtfiguren – alles Sehenswürdigkeiten in Stuttgart. Aber sie leuchten nicht nur, sondern haben in Form eines goldenen Buches vor jeder Figur auch noch eine erklärende Beschreibung erhalten. Man kommt sich vor wie im Disneyland – und wer Disney Konkurrenz machen kann, der hat alles richtig gemacht. Die Idee ist wirklich zauberhaft!

In der Wilhelma gibt es dieses Jahr ja auch ein Lichtermeer zu entdecken – vielleicht schaffen wir ja noch einen Besuch.

Modernes Märchen

Geheiratet haben wir auf dem Schlossberg in unserem engsten Familien- und Freundeskreis, von denen jeder auf seine ganz eigene Weise zur Besonderheit unseres schönsten Tages beigetragen hat.
Wir hatten bei der gesamten Feierlichkeit einen herrlichen Blick auf die Stadt und waren um jedes Lüftchen und jede Wolke froh an diesem sonnigsten aller Tage.
Unsere Torte war eine Wucht – geschmacklich und optisch genau so, wie wir sie haben wollten. Unser Hochzeitsauto wurde vom Trauzeugen gestellt und sogar mit meinem weitläufigen Kleid hatte ich in dieser S-Klasse in der Langversion bequem Platz. Den Autokorso durch die Stadt haben wir aber sowieso nur zum Spaß gemacht – es hat ja alles auf dem Schlossberg stattgefunden. Das Schlösschen hatten wir ganz exklusiv für uns und unsere Lieben. Vom Schlossberg-Team unter der  Leitung von Matthias wurden wir rundum umsorgt, sodass kein Wunsch offen geblieben ist und man immer nur wieder staunen konnte, an was alles gedacht wurde. Mit der Blumendekoration hat Katrin wahre Wunder bewirkt und den Brautstrauß meiner Träume kreiert. Es war alles wie im Märchen – nur real.
Abschließend bleibt nur noch unser Spruch auf der Einladungskarte, der wie ein roter Faden die gesamte Hochzeit begleitet hat, die Vorbereitungen einfach und entspannt gelingen hat lassen und am Ende doch alle verzaubert hat, sodass wir unseren gemeinsamen Anfang gebührend feiern konnten:

“Welch himmlische Empfindung ist es, seinem Herzen zu folgen.” (Goethe)