Motivationskörbchen

Um einmal der ganzen Welt zu zeigen, was ich für eine liebe Schwägerin und was für einen lieben Schwager (beides in spe ;) ) habe, poste ich hier jetzt einmal das, was sie mir als Motivation zum Lernen letzte Woche vorbeigebracht haben:

Ich nenne es mein kleines Motivationskörbchen ;) Nicht nur, dass es ganz viele Süßigkeiten und Nervennahrung sowie auch noch einen Anti-Stress-Tee enthält, es findet sich sogar auf jedem Knoppers hinten ein kleines Sprüchchen, das sie in Form von grünen Zetteln angebracht haben. Und – als ob das noch nicht genug wäre – findet man immer wieder zwischen den ganzen Sachen kleine zusammengerollte Zettelchen, auf denen dann Gedichte oder sonstige Sprüche oder Zitate stehen.

Ich habe mich wirklich sehr gefreut, dass ihr – obwohl ihr mich grad wegen des Lernens nur noch selten (naja gerade eigentlich so gut wie gar nicht mehr) seht – doch noch an mich gedacht habt und extra sogar vorbeigefahren seid, um mir das Körbchen zu bringen :)

Und, damit die Welt nicht nur weiß, wie glücklich ich mich schätzen kann, solche lieben Menschen um mich zu haben, sondern, damit sie auch weiß, wer diese zwei sind und wie sie heißen, folgen nun ihre Namen und natürlich ein Link zu ihren Webseiten, denn sie sind natürlich – genauso wie ich – auch im Internet präsent:

Melanie und Michael

Vielen vielen Dank nochmal euch beiden :)

Eis ohne Eismaschine selber machen

Bei den heißeren Temperaturen vor ein paar Wochen, habe ich einmal versucht mir ein Eis aus Früchten selbst zu machen und da ich aber keine Eismaschine besitze, habe ich es einmal mit den Mitteln versucht, die mir zur Verfügung standen. Natürlich habe ich das Ergebnis einmal bildlich festgehalten ;)

Für das erste Eis schneidet man eine Banane in Scheiben, friert diese ein und zerkleinert sie dann gemischt mit etwas Milch mit einem Zauberstab. Damit das Eis etwas süßer schmeckt, habe ich noch Honig dazu gegeben.

Für das zweite Eis, kauft man einzeln gefrostete Waldbeeren, übergießt diese mit Milch und zermixt sie ebenfalls mit dem Zauberstab. Während das Bananeneis eher cremig ist, ist dieses eher wie eine Art Sorbet. Hier ist Honig unerlässlich, da die Beeren sonst fast zu sauer sind. Um ein paar Kernchen im Eis kommt man leider auch nicht herum, da es bei zu langem Mixen wieder flüssig wird. Man könnte es vielleicht auch noch durch ein Sieb drücken und dann wieder etwas ins Gefrierfach stellen – so würde es vermutlich ohne Kerne gehen – war mir aber zu dem Zeitpunkt zu zeitintensiv ;)